Schütze deine Zystennieren. Nachhaltig! 7 Schritte Anleitung.

Nierenschutz betrifft uns alle. Wusstest du, dass deine Nierenfunktion mit zunehmendem Alter fortlaufend an Leistung abnimmt? Hier bekommst du die Anleitung, um deine Nieren nachhaltig zu schützen!

 114 total views,  3 views today

Wie kannst du deine Nieren nachhaltig schützen? Eine Anleitung für dich:

Bei Zystennieren nimmt die Nierenleistung nach und nach ab. Als progrediente chronische Erkrankung zerstören die unendlich wachsenden Zysten in den Nieren die kleinsten Einheiten (Nephrone). Die Niere verliert unter anderem dadurch zunehmend die Fähigkeit Giftstoffe und Abfallprodukte aus deinem Blut zu filtern. Mehr über die Funktionen der Niere erfährst du hier! 

Was meine ich nun mit nachhaltig bezüglich deiner Nieren? Nachhaltig bedeutet mit der Ressource, in deinem Fall mit deiner aktuellen Nierenleistung so gut wie möglich zu haushalten, damit du noch lange an deinen Nieren hast.

Wenn du dich jetzt fragst, was habe ich eigentlich für eine Nierenleistung? Es geht mir doch noch gut. Warum soll ich denn jetzt schon an Nachhaltigkeit denken? Weil die Nierenleistung bei Zystennieren leider bei vielen ab 45 Jahren beginnt stark abzufallen. Denn da sind bereits so viele Nephrone zugrunde gegangen und das Ausmaß des Schadens zeigt sich zu diesem Zeitpunkt in deiner akut abfallenden Nierenleistung!

Willst du erfahren, wie du deine Nieren nachhaltig schützen kannst?

Hier kommt nun meine versprochene 7 Punkte Anleitung für dich:

  1. Unter dem Link kannst du deine Nierenfunktion berechnen.
  2. Unter dem Link kannst du deinen PKD Score ausrechnen.
  3. Unter dem Link kannst deinen Krea/Albumin Quotient ablesen.

Jetzt weißt du schon einiges über deinen möglichen Verlauf deiner Zystennierenerkrankung und du weißt, wieviel Prozent Nierenfunktion du noch hast.

  1. Lies dir meine Artikelserie durch. Es lohnt sich für dich.
  2. Mach dir Notizen zu den Dingen, die du in deinem Alltag ändern willst.
  3. Triff eine Entscheidung: Was fällt dir am leichtesten zu ändern von den Dingen, die du ändern willst?
  4. Hast du deine neue Routine erfolgreich umgesetzt, dann startest du wieder bei  4. oder 6. und schaust dir deine Notizen an. Was möchtest du als nächstes umsetzen?

Zum Beispiel: Du nimmst dir vor mehr zu trinken oder überhaupt mehr Flüssigkeit zu dir zunehmen. Wie könntest du das umsetzen? Hier ein paar Vorschläge:

  • Strichleiste führen pro getrunkenem Glas
  • Flaschen für den ganzen Tag rausstellen und dann siehst du was du schon getrunken hast und wieviel dir noch fehlt
  • Erinnerung mit dem Handy zum Trinken stellen
  • Gemüse mit hohem Wasseranteil essen! Zählt auch zur Flüssigkeitsaufnahme !
  • Kauf dir leckere Teesorten, wenn dir Wasser zu fad ist.
  • Kaffee kannst du auch zur Flüssigkeit zählen.
  • Nutze eine App zum Wasser tracken (ich bin ja etwas verspielt und mir hatte es Spaß gemacht meinen Erfolg zu sehen)

Bei mir war nach ein paar Wochen das Trinken von gut 3 Litern fest in meinem Alltag integriert. Jetzt trinke ich ganz selbstverständlich genügend.

Schütze deine Nieren aus Einsichtigkeit

Nimm dir gute  2 Wochen Zeit, um deine neue Routine/Gewohnheit auszuprobieren. Schau, wie es dir damit geht. Setz dich nicht unter Druck, sondern sei dir ganz klar, dass du es 1. für dich tust, und 2. weil du es verstehst warum es wichtig ist, deine Nieren gut zu versorgen! Tue es nicht, weil du denkst, dass du musst! Müssen ist ein schlechter Motivator.

Lies dir, eventuel mehrmals meine komplette Artikelserie und die Erklärungen durch und entscheide dich dafür, weil du einsichtig bist und nicht, weil du ein schlechtes Gewissen hast oder sonstige Gründe.

Letztendlich soll es dir Spaß machen, deine Nieren zu schützen. Es soll dir leichtfallen.

Wenn es dir gelingt, deine neuen Routinen im Alltag zu integrieren, dann ist das die Nachhaltigkeit für deine Nieren.  Tolle Sache, oder?

Dieser Text ist im Rahmen der 23. #Blognacht zum Thema: Nachhaltigkeit meines Blogs von der tollen Anna Koschinski enstanden. Liebe Anna meine Anwort darauf: – Mein Blog ist besonders nachhaltig, weil ich meinen Lesern und Leserinnen zeige, wie sie ihre Nierenfunktion so lange wie möglich erhalten können.-

Kennst du jemanden, der den Artikel gerne lesen möchte? Dann teile ihn gerne.

Ein Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner