Zystennieren & Nierenschutz Teil 5: Zystenwachstum beeinflussen? Das kannst du auch!

Ziele der Artikelserie Zystennieren & Nierenschutz: Das Zystenwachstum reduzieren und alles was den Nieren schadet reduzieren oder noch besser: Ausschalten!

 366 total views,  1 views today

Ziele der Artikelserie Zystennieren & Nierenschutz: Das Zystenwachstum reduzieren und alles was den Nieren schadet reduzieren oder noch besser: Ausschalten!

In diesem fünften Teil meiner Artikelserie fasse ich das Wichtigste für dich aus meiner Artikelserie zum Nierenschutz zusammen. Ich verlinke alle Teile meiner Artikelserie untereinander. Dann hast du gleich Zugriff, falls du nochmal was konkret nachlesen möchtest.

Mein Aufruf an nun dich:

Du sollst keineswegs alles auf einmal ändern. Oder überhaupt alles ändern. Such dir, das raus was für dich am einfachsten umzusetzen ist und was Sinn für dich macht.  Ich tue auch nur die Sachen für meine Nieren, die mir einleuchten. Und genau deshalb habe ich diese ausführliche Artikelserie geschrieben.

Auf geht’s:

1. Komm in Bewegung!

Baue mehr Bewegung in deinen Alltag ein. Laufe kurze Wege zu Fuß und fahre sie nicht mit dem Auto. Nimm dir vor an einem Tag alle Treppen zu laufen.  Mach spontan einen Spaziergang. Streife mal durch dein Dorf oder ums Viertel in deiner Stadt. Oder fahr mit dem Fahrrad. Nimm dir vor mehr zu Fuß zu gehen. Glaub mir, damit machst du schon sehr viel für deinen Körper und deine Nieren. Mit mehr Bewegung kommst du in eine andere Atmung. Über die Atmung reguliert unser Körper mitunter den Säuren Basen Haushalt. Gerade bei uns chronisch Nierenkranken sehr wichtig.

2. Baue deine Laster ab oder reduziere sie!

In Teil 3 Top 7 Gifte für die Nieren habe ich die Wirkung von Alkohol, Nikotin und übermäßigen Zuckerkonsum erklärt. Und welche Schäden sie deinen Nieren zufügen. Wie baust du nun deine Laster ab? Gewohnheiten umzustellen sind nicht einfach. Sie sind meist an irgendwelche Tätigkeiten gekoppelt. An Tagen an denen ich viel schreibe und am Notebook arbeite, trinke ich viel zu viel Kaffee. Ich mache es mir gemütlich mit einer Tasse Kaffee und dann nach einer Schreibpause mache ich es mir wieder gemütlich mit einer Tasse Kaffee und so weiter. So kommen schon einige Tassen an solchen Tagen zusammen. Schau du mal, welche Gewohnheiten du im Alltag mit deinen Lastern gekoppelt hast. Wann rauchst du immer? Wann naschst du grundsätzlich? Wann trinkst du Alkohol?

3. Kümmere dich um deinen Blutdruck!

Kontrolliere du selbst regelmäßig deinen Blutdruck. Somit kannst du sehen, ob sich was verändert und es deinem Arzt rechtzeitig mitteilen. Blutdruckmedikamente können nach einer Weile nicht mehr so gut anschlagen oder aber du brauchst eine höhere Dosis, weil die Nierenfunktionen sich verschlechtert. Ein unbehandelter Blutdruck macht langfristig die kleinsten feinen Blutgefäßen der Nieren kaputt. Und das bedeutet auch wieder eine zusätzliche Verschlechterung der Nierenfunktion. Mehr zum Bluthochdruck habe ich in Top 7 Gifte für die Nieren und in Teil 1 Zystennieren Entstehung – Risikofaktoren – Verläufe zur Entstehung des Bluthochdrucks bei Zystennieren geschrieben.

4. Kontrolliere regelmäßig deinen PH Wert im Urin

Teste regelmäßig mit Urinstreifen deinen PH-Wert. Dein Urin sollte im basischen Bereich sein. Also zwischen 6-7. Damit kannst du Nierensteinen vorbeugen, die sich bei Zystennieren Betroffenen bilden. Dein PH-Wert kann dir eine Richtung anzeigen, wie es um deinen Säure Basen Haushalt steht. Wie du auf natürliche Weise deinen Säure Basen Haushalt beeinflussen kannst, liest du hier ausführlicher in meinem Top 5 Ernährungstipps, die viel bewirken .

5. Verstehe was die Hyperfiltration für deine Zystennieren bedeutet!

In Teil 3 Top 7 Gifte für die Nieren meiner Artikelserie habe ich die Hyperfiltration beschrieben. Ich habe auch erst vor ein paar Monaten davon gehört und mich dann damit beschäftigt. Kein Arzt hatte mich darüber aufgeklärt. Dabei finde ich, dass es das Wichtigste zu wissen und zu verstehen. Warum unsere Nieren wie verrückt im Dauerstress arbeiten. Das kannst du hier in Aufgaben der Nieren – die Zystenbildung und ihre Folgen für die Nierenfunktion nachlesen. Die Entlastung deiner Nieren im Alltag spielt eine große Rolle, um sie langfristig zu schützen und somit deine Nierenfunktion so lange wie möglich zu erhalten. Das Gift für die Nieren habe ich hier aufgelistet.

Darauf achte ich momentan, um meine Nieren zu schützen. Es gelingt mir nicht immer alles. Ich bin nicht perfekt. Dennoch bleibe ich immer dran. Gibt es etwas, was du von meinen Tipps gleich umsetzen kannst? Waren die Tipps hilfreich für dich? Kommentiere. Stell mir Fragen!

Kennst du jemanden, der den Artikel gerne lesen möchte? Dann teile ihn gerne.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WordPress Cookie Hinweis von Real Cookie Banner